Möbel
Heimtextilien
Lampen
Haushalt
Dekoration
Bad
Kinder
Garten
Baumarkt
Sale
Partnershops
Magazin

Komfortbetten

Komfortbetten: Bequem und gesund schlafen

Komfortbetten sind höher als normale Betten. Vor allem Senioren oder Menschen mit Rücken- und Knieproblemen fühlen sich in einem Komfortbett wohl. Erfahre, wie hoch ein Komfortbett sein muss und worauf bei der Auswahl zu achten ist.

Komfortbett mit Tagesdecke und offener Schublade

Komfortbetten: Betten mit komfortabler Höhe

In einem Komfortbett merkst du zum ersten Mal, was Komfort wirklich bedeutet. Komfortbetten zeichnen sich in erster Linie durch eine ergonomisch optimale Ein- und Ausstiegshöhe aus, was vor allem Senioren zu schätzen wissen. Die Höhe von 40 bis 60 cm entlastet den Körper und schont Rücken und Knie. Dadurch fallen dir das Einsteigen ins Bett und das Aussteigen aus dem Bett deutlich leichter. Höhenverstellbare Modelle machen das Komfortbett flexibel anpassbar. Weitere Extras wie ein Bettkasten sorgen für zusätzlichen Stauraum.

Wie groß sind Komfortbetten?

Komfortbetten gibt es in allen erdenklichen Größen. Hier unterscheiden sie sich nicht von anderen Betten. Je nach Größe erhältst du das Komfortbett als Einzelbett oder als Doppelbett, sowie in Überlänge.

  • Komfortbett als Einzelbett ab 90x200 cm: Komfortbetten, die als Einzelbetten gedacht sind, haben eine Größe ab 90x200 cm und 100x200 cm. Die Liegefläche ist perfekt für eine Person. Wer etwas mehr Platz beim Schlafen braucht, wählt ein Komfortbett in 120x200 cm.

  • Komfortbett als Doppelbett ab 140x200 cm: Komfortbetten, die als Doppelbetten gedacht sind, beginnen ab einer Größe von 140x200 cm. Die Komfortbetten eignen sich für zwei Personen und bieten ausreichend Bewegungsfreiheit. Für eine noch breitere Liegefläche gibt es Komfortbetten in 180x200 cm.

  • Komfortbetten in Überlänge: Zur Auswahl stehen auch Holzbetten, zum Beispiel Komfortbetten aus Massivholz in 200x220 cm mit Komforthöhe. Diese Modelle sind massiv und lang gebaut, weshalb sie vor allem bei großen Personen ab einer Körpergröße von 2 Metern sehr beliebt sind.

Wie hoch ist die Komforthöhe bei Betten?

Komfortbetten haben einen entscheidenden Vorteil: Sie haben eine Komforthöhe von 40 bis 60 cm. So erleichtern sie den Ein- und Ausstieg und schonen den Körper. Noch komfortabler wird es mit einem höhenverstellbaren Modell, das sich individuell auf die gewünschte Ein- und Ausstiegshöhe anpassen lässt. Aber wie findest du eigentlich heraus, wo deine persönliche Komforthöhe bei Betten liegt? Als Faustregel gilt, dass deine Füße den Boden berühren sollten, wenn du dich an die Bettkante setzt.

Komfortbetten mit Extras und Zubehör

Für Komfortbetten gibt es jede Menge Extras und Zubehör. Lies nach, wie du ein Bett an deine Bedürfnisse anpassen und nach deinen Wünschen individualisieren kannst.

Komfortbetten mit Motor

Komfortbetten mit Motor sind höhenverstellbar. Das heißt, die Liegefläche lässt sich nach oben oder unten verstellen. So kannst du die Ein- und Ausstieghöhe flexibel anpassen.

Komfortbetten mit Bettkasten

Ein Bett mit Bettkasten sorgt für zusätzlichen Stauraum. Je größer das Bett, desto größer ist auch der Bettkasten: So sorgt zum Beispiel ein Komfortbett in 180x300 cm mit Bettkasten für extra viel Stauraum, um Heimtextilien darin zu verstauen und diese immer griffbereit zu haben.

Komfortbetten als Seniorenbett

Viele Komfortbetten sind Seniorenbetten. In der Regel sind sie alsEinzelbettgedacht und daher 100x200 cm groß. Seniorenbetten sind bis zu 60 cm hoch. Oft sind sie mit einem Motor ausgestattet, um die Höhe individuell anzupassen.

3 einfache Pflegetipps für Komfortbetten

Mit diesen einfachen Pflegetipps sorgst du für ein hygienisch sauberes Komfortbett und einen gesunden Schlaf.

  • Bett regelmäßig absaugen oder abwischen: Auch wenn wir das Bett jeden Tag benutzen, lässt sich Staub darauf nicht verhindern. Entferne den Staub ganz einfach mit einem Staubsauger mit Polsteraufsatz oder wische das Bett mit einem nebelfeuchten Tuch ab.

  • Holz mit Öl oder Wachs behandeln: Holzbetten sind langlebig und robust. Mit der Zeit kann die Holzoberfläche trotzdem ihren Glanz und die frische Farbe verlieren. Um das Holz zu pflegen, verwende ein spezielles Holzöl oder -wachs, damit es wieder aussieht wie neu.

  • Bettwäsche regelmäßig wechseln: Es empfiehlt sich, die Bettwäsche alle 2 bis 4 Wochen zu wechseln. So verhinderst du, dass unnötig viele Milben und Bakterien entstehen. Außerdem schläft es sich in frischer Bettwäsche sowieso am besten.

Fazit: Komfortbetten sind Betten zum Wohlfühlen

Das Geheimnis von Komfortbetten liegt in der Komforthöhe, ein großer Vorteil für den Körper. Ihre Höhe von 40 bis 60 cm schont die Knie und den Rücken und macht dadurch das Hinlegen und Aufstehen viel angenehmer. Mit weiteren Extras wie einem Motor oder einem Bettkasten lässt sich das Komfortbett individualisieren und an verschiedene Bedürfnisse anpassen.

Nach oben